Skip to main content

Handstaubsauger für Hartböden

Viele besitzen einen kleinen Handstaubsauger, um damit den einen oder anderen Krümel zu beseitigen. Mehr wird den kleinen Haushaltshelfern oft auch gar nicht zugetraut. Die Technik schläft aber nicht und in den letzten Jahren wurden immer mehr Handstaubsauger auf den Markt gebracht, die wesentlich vielseitiger eingesetzt werden können.

Besonders beliebt sind Akku-Handstaubsauger für Hartböden in Kombination mit dem allgemein gebräuchlichen Zweck, auch mal schnell den Tisch abzusaugen. Insbesondere wird nicht mehr so agil ist und sich schwer tut, bei jedem Dreck am Boden extra zu bücken, profitieren von den erweiterbaren Handstaubsaugern. Sämtliche Hersteller bieten hier erstaunlich leistungsfähige Handstaubsauger für Hartböden an, die auch nach mehreren Saugvorgängen noch leisten, was sie versprechen.


Angebot
AEG ECO Li 23 Rapido AG6108C Akkusauger (beutellos, Handstaubsauger mit 10,8 V Lithium-Power-Akku, Intelligente Ladeabschaltung, inkl. Fugendüse) braun
287 Bewertungen
AEG ECO Li 23 Rapido AG6108C Akkusauger (beutellos, Handstaubsauger mit 10,8 V Lithium-Power-Akku, Intelligente Ladeabschaltung, inkl. Fugendüse) braun
  • Das intelligente Ladesystem schaltet automatisch ab
  • Beutelloser Akku-Handsauger mit Zyklon-Effekt
  • 10,8 V Li-Ion Power-Akku, 2 LeistungsstufenWeiche, oberflächenschonende Front-Räder; Laufzeit: bis zu 23 Minuten, nur 4 Stunden Ladezeit bei völliger Entleerung; Ergonomischer 2-Positionen-Handgriff, Ladekontrollanzeige
  • Herausziehbare Fugendüse und Möbel-Bürste (in der Ladestation)Ladestation: zur Wandmontage und freistehend in 5 Positionen fixierbar; Optionales Zubehör: Austauschfilter AEF 144 und das Erweiterungsset AKIT360

Letzte Aktualisierung am 28.05.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ausstattung eines Akku-Handstaubsaugers für Hartböden

Handstaubsauger für Hartböden

Handstaubsauger für Hartböden

Wer glaubt, ein Akku-Handstaubsauger ist so ein kleines Gerät, das man allenfalls für geringfügige Verschmutzung verwenden kann, ist auf dem Holzweg. Immer mehr Akku-Handstaubsauger für Hartböden und viele weitere Einsatzgebiete kommen auf den Markt und erfreuen sich großer Beliebtheit. Der Nutzen ist natürlich nicht von der Hand zu weisen: Ein Gerät, das zum einen schnell greifbar ist und zum anderen weitere Staubsauger im besten Fall ersetzen kann. Besonders in kleinen Wohnungen sind viele verschiedene Haushaltsgeräte eher unpraktisch.

Ein weiterer Vorteil wird mit einem Handstaubsauger der für Hartböden geeignet ist dadurch gewonnen, dass besonders akkubetriebene Geräte natürlich ohne Einschränkungen verwendet werden können. Dies ist wieder ein Kaufargument für größere Haushalte, in denen das hoch- und runtertragen eines großen und auch wesentlich schwereren Sauggeräts umständlich ist. Zwar kann man wohl den Akku-Handstaubsauger für Hartböden nicht im ganzen Haus gleichzeitig nutzen, da die Sauglaufzeit mit durchschnittlich 20 Minuten beschränkt ist, allerdings muss man nicht vom Erdgeschoss bis in den dritten Stock ein schweres Gerät tragen.

Akku-Handstaubsauger für Hartböden sind genauso leicht, wie gewohnt. Sie verfügen nur über das nötige Zubehör, um ihn zu unterschiedlichen Zwecken zu verwenden. Ein Saugrohr und ein entsprechender Boden-Aufsatz ermöglicht so einen weitläufigen Nutzungsspielraum. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass der Bodenaufsatz entweder extra für Hartböden konzipiert ist, oder ein Umstellmechanismus ermöglicht, den Handstaubsauger sowohl auf Teppich, als auch auf Böden wie Laminat, Fliesen oder Parkett zu nutzen. Bei den meisten Handstaubsaugern für Hartböden ist das ohnehin gegeben. Gerade wenn aber das Gerät auch auf Hartböden genutzt werden soll, ist es wichtig, dass die Bodendüse dafür geeignet ist, weil es sonst zu unschönen Kratzern und Beschädigungen des Bodens kommen kann.

Das sollte jeder Akku-Handstaubsauger für Hartböden mitbringen:

Handstaubsauger, wie der Name schon sagt, werden in der Hand gehalten. Sie sind klein, kompakt und handlich. Unterschiede in der Ausfertigung gibt es jedoch trotzdem. Nicht jeder Akku-Handstaubsauger für Hartböden ist für einen regelmäßigen und vielleicht auch längeren Gebrauch wirklich geeignet. Es gibt Geräte, die eher schwer sind oder nur einen enorm kleinen Auffangbehälter zu bieten haben. Somit ist es zum einen wichtig zu bestimmen, wofür man den Handstaubsauger konkret nutzen möchte und zum anderen immer zu empfehlen, das Netto-Gewicht genau unter die Lupe zu nehmen. Um schnell ein paar Krümel aufzusaugen, ist das Gewicht sicher nicht so wesentlich, wie für einen längeren Einsatz. Gerade Akku-Handstaubsauger für Hartböden sollen aber aller Wahrscheinlichkeit nach, auch einmal über eine längere Dauer handlich und einfach verwendet werden können.

Das Risiko, dass ein Handstaubsauger für Hartböden nicht ganz so leicht in der Hand liegt, ist zudem denkbar, da entsprechend gefertigte Geräte womöglich mit einem etwas stärkeren und größeren Akku ausgestattet werden. Das hat den Vorteil, dass man nicht nur für 10 Minuten damit saugen kann, sollte aber letztlich vor Kaufentscheidung bedacht werden.

Selbstverständlich gehört zum Lieferumfang eines Handstaubsaugers für Hartböden immer eine Bodendüse und ein Verlängerungsrohr. Meistens haben entsprechende Geräte aber eine Vielfalt an weiterem Zubehör zu bieten. Hier kann man vielleicht unnötige Kosten sparen, je nach idealem Verwendungszweck im Alltag. Selbstverständlich ist ein Akku-Handstaubsauger für Hartböden mit viel Zubehör nicht zu verachten. Umso mehr dabei ist, desto breiter ist natürlich auch der mögliche Einsatzspielraum. Jedoch sind beispielsweise extra Tierhaar-Aufsätze nur dann auch nötig, wenn man einen Tierhaushalt hat. Zudem sollte man sich beim Kauf eines Handstaubsaugers für Hartböden auch den Preis genau ansehen. Ist das Gerät beispielsweise sehr günstig und bietet viel Zubehör, kann das gut gehen, im Zweifelsfall aber auch ein Zeichen dafür sein, dass die allgemeine Verarbeitung zu wünschen übrig lässt.

Was immer ein Kaufargument für einen Akku-Handstaubsauger für Hartböden ist, betrifft einen starken Akku. Da man ja schließlich nicht nur 5 Minuten am Tag den Sauger verwenden können möchte, sollte darauf besonderes Augenmerk gelegt werden. Ein starker Akku begünstigt auch eine hohe Saugleistung. Vielleicht kann man darauf verzichten, wenn man tatsächlich nur die Krümel vom Tisch absaugen können möchte, bei einem Handstaubsauger für Hartböden, ist eine geringe Saugleistung aber nicht sehr hilfreich. Schließlich sollte das Gerät fähig sein, den Dreck am Boden vollständig einzusaugen.

Außerdem können Akkus mit der Zeit an Leistung etwas nachlassen. Gut verarbeitete und hochwertige Akku-Handstaubsauger für Hartböden, sind mit einem entsprechend guten Akku ausgestattet, der bei richtiger Handhabung jahrelang problemlos und ohne jeglichem Verlust sein Soll erfüllt. Spart man aber an der falschen Stelle Geld, kann die Freude über den akkubetriebenen Handstaubsauger für Hartböden schnell vorbei sein.

Alternative Handstaubsauger für Hartböden

Handstaubsauger für Hartböden gibt es aber nicht nur mit Akku. Auch netzbetriebene Geräte können erworben werden. Damit kann man sich natürlich vor einem Saug- oder Akkuleistungsverlust bewahren, aber ist in seiner Verwendung etwas eingeschränkt. Also ist auch hier vorab sinnvoll zu definieren, wofür der Handstaubsauger für Hartböden in erster Linie genutzt werden soll. Hat man nur einen kleinen Raum, der mit diesem Gerät gereinigt werden soll, ist auch ein geringer Aktionsradius optional möglich. Da man aber genauso gut auch einen gewöhnlichen Staubsauger kaufen kann, anstelle eines kabelbetriebenen Handstaubsaugers, nützt die Anschaffung des handlicheren, kleinen Gerätes wohl in erster Linie nur dann, wenn er nicht nur der Bodenreinigung dienen soll. Ein weiteres Argument für einen Handstaubsauger für Hartböden, der per Netzteil angetrieben wird ist vielleicht noch, wenn er den Boden in einem Raum saugen soll, der weiter entfernt von der Putzkammer ist.

Ein wesentlicher Vorteil von einem kabelbetriebenen Handstaubsauger für Hartböden im Gegensatz zur akkubetriebenen Alternative besteht natürlich darin, dass eine dauerhaft gleichbleibende Saugleistung bei Beachtung der Nutzungshinweise zu erwarten ist. Wer also auf ein Gerät mit möglichst geringer Gefahr für einen Leistungsverlust setzen möchte, ist mit einem solchen Handstaubsauger für Hartböden besonders gut bedient.

Allgemeine Nutzungshinweise und Handbuch

Handstaubsauger für Hartböden sind meistens beutellos und vielfach akkubetrieben. Alternative Varianten gibt es zwar, werden aber eher selten bevorzugt. Hat man sich also für einen Akku-Handstaubsauger für Hartböden entschieden, möchte man auch möglichst über einen langen Zeitraum diesen ohne Einschränkungen nutzen können. Damit dies funktioniert, hier ein paar Tipps:

  • Ein schneller Akkuverlust bei Handstaubsaugern für Hartböden steht oftmals in direkter Verbindung mit einer falschen Handhabung dessen. Sieht man sich ungenutzte Handstaubsauger in Haushalten an, haben die meisten Geräte eines gemeinsam: Sie stehen stets auf der Ladestation, bzw. sind zum Laden angesteckt. Das Laden eines Handstaubsaugers dauert auch oftmals den ganzen Tag, deswegen ist dies nicht unbedingt komplett falsch. Jedoch kann man einen Akku schonen, indem man ihn nicht komplett volllädt.

  • Hat man erst einmal begonnen zu saugen, sieht man plötzlich Dreck, der vorher nicht da gewesen zu sein scheint. Selbstverständlich liegt das einfach am Fokus, den man während der Reinigung verändert. Also noch schnell hier und da aufsaugen. Doch Vorsicht bei einem Akku-Handstaubsauger für Hartböden, denn saugt man länger, als er eigentlich sollte, also bis zu seiner kompletten Erschöpfung, schadet man dem Akku. Also lieber einmal früher aufhören und das Gerät zurück zum Laden stellen, anstatt die Akkuleistung zu gefährden. Denn hat der Akku keine Power, bringt einem der Handstaubsauger herzlich wenig.

  • Der Auffangbehälter eines Handstaubsaugers für Hartböden ist begrenzt. Oft sind die Behälter wirklich sehr klein. Wenn er voll ist, wird man einen signifikanten Saugverlust wahrnehmen. Aber nicht nur das: Da der Handstaubsauger im ersten Moment die versprochene Saugleistung erhalten möchte, riskiert man auch den Akku, wenn man nicht frühzeitig den Auffangbehälter leert. Lieber einmal öfter, als einmal zu selten Dreck ausleeren, damit der Handstaubsauger langfristig tut, wofür er gebaut wurde.

  • Auch der Filter, wenn einer verbaut ist, sollte regelmäßig gereinigt werden. Ist dieser erst einmal verstopft, kann der Handstaubsauger für Hartböden nicht mehr leisten, was er sollte. Bekommt man den Filter irgendwann gar nicht mehr sauber, kann man einen neuen für das Gerät kaufen. Auch wenn man vielleicht nicht so sehr daran denkt, für einen reinen Haushalt, ist reines Werkzeug unerlässlich.

  • Beachtet man alle Punkte zur regelmäßigen Leerung des Auffangbehälters und um den Akku langfristig stabil zu halten, gilt nur noch eines: Man möchte auch eine einfache Handhabung bzgl. Das Entleeren des Auffangbehälters auf Dauer sicherstellen können. Da immer Staubrückstände bleiben, ist ein feuchtes Auswischen hin und wieder wichtig, denn sonst kann der Schließmechanismus verstopft werden.

  • Zu guter Letzt sollten auch immer die Hinweise im Handbuch gelesen und beachtet werden, damit der Akku-Handstaubsauger für Hartböden dauerhaft leistet, was er soll.

Quellen und Linkverweise


Ähnliche Beiträge